TSV WEILHEIM - HANDBALL

Berichte

Berichte

D1 gewinnt Turnier in Olching

D1 holt sich erneut den Tagessieg
28.01.2024

Die D1 hat auch das zweite Turnier der Bezirksoberliga am vergangenen Sonntag, 28.01., gewonnen. Sowohl im Spiel gegen den TuS Fürstenfeldbruck, als auch gegen die Gastgeber der HSG Gröbenzell-Olching war eine Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit entscheidend für den Sieg.

Im ersten Spiel traf man zunächst auf den Drittplatzierten der Bezirksligavorrunde West, den TuS Fürstenfeldbruck. Da man gegen diesen Gegner noch nicht gespielt hatte, mahnte Trainer Luca Kessel im Vorfeld der Partie den Gegner nicht zu unterschätzen und dessen Stärke nicht an der Platzierung in der Vorrundenstaffel festzumachen. Zudem war klar, dass beide gegnerischen Teams den Sieg der Jungdachse gegen Ottobeuren als Ansporn nehmen würden, befreit aufzuspielen und dem Team das Leben so schwer wie möglich zu machen.
Und genauso trat die Drittligjugend des TuS Fürstenfeldbruck in der ersten Halbzeit auch auf. Mit ho-her Trefferquote machten die Panther der Deckung der Jungdachse Probleme. Zwar waren auch die Jungs TSV vor dem gegnerischen Tor wie gewohnt sehr effizient und zielstrebig. In der Defensive jedoch blieb man noch zu selten Sieger. Hierbei sollte erwähnt werden, dass Leo im Tor trotz 10 Gegentreffern im ersten Durchgang ein gutes Spiel machte und einige Großchancen des TuS vereitelte. Beide Mannschaften bewegten sich in der ersten Halbzeit auf Augenhöhe. Anfänglich lag Fürstenfeldbruck bis zum 4:3 stets in Front, später dann übernahm Weilheim beim 4:5 nach einem Strafwurftor erstmals die Führung und konnte nach 10 Minuten beim Stand von 7:9 erstmals mit zwei Treffern in Führung gehen. Der TuS ließ sich jedoch nicht abschütteln und glich trotz einer Zeitstrafe beim 9:9 nochmals aus (12. Minute), auch da sich die Jungdachse defensiv in den ersten 15 Minuten zu wenig gegenseitig unterstützten. In die Pause ging es dann mit 10:12. Wirklich überzeugend war dieser Auftritt allerdings noch nicht. Vor allem die Abwehr präsentierte sich noch zu unkoordiniert. Oftmals reichte eine kurze Unachtsamkeit oder es wurde teils zu offen gedeckt und zu früh spekuliert.
Im zweiten Durchgang sollten sich die Jungs dann jedoch steigern. In der Abwehr wurde nun deutlich mehr zugepackt und auch Leo im Tor besser unterstützt. Die Ballgewinne wurden weiter zielstrebig in Tore umgemünzt. Hierbei ist vor allem erfreulich, dass sich alle Feldspieler in die Torschützenliste eintragen konnten. Der Abstand auf die Jungpanther wurde zusehends vergrößert. Über 10:15 (18. Minute), 13:19 (22. Minute), 17:25 (27. Minute) führte man beim 18:27 zwei Minuten vor dem Ende sogar mit neun Toren. Beim 19:28 (nach Torschützen 24:36) endete dieses Duell dann doch recht deutlich für die Jungdachse.

Nach einer kurzen Pause ging es dann gegen den Gastgeber des Spieltages, die HSG Gröbenzell-Olching. Hier traf man, anders als beim TuS Fürstenfeldbruck, auf keine unbekannte Mannschaft, hatte man sich doch wettbewerbsübergreifend in dieser Saison schon fünf Mal gegenübergestanden. Alle Spiele gingen, großteils deutlich, an den TSV Weilheim. Das Spiel entwickelte sich mehr oder weniger zu einer Kopie des ersten Spiels gegen Fürstenfeldbruck.
Auch die HSG machte Weilheim das Leben sehr schwer, insbesondere der quirlige Mittelmann von Gröbenzell stellte die Weilheimer Abwehr im gesamten Spiel vor Probleme. Bis zum 6:4 hielt die HSG noch gut mit. Dann jedoch nutzten die Jungdachse eine kurze Schwächephase der Gastgeber um binnen 60 Sekunden auf 9:4 (10. Min.) davonzuziehen. Gröbenzell ließ sich jedoch nicht vollständig abschütteln und blieb bis zur vor der Pause auf drei Treffer dran (11:8; 14. Min.). Die Auszeit kurz vor der Pause zeigte jedoch nochmals Wirkung und der TSV erhöhte mit einem Doppelschlag auf 13:8, ehe die Gäste eine Unachtsamkeit in der Weilheimer Abwehr zum 13:9-Pausenstand nutzten. Ähnlich wie im ersten Spiel monierte der Trainer die Abwehrarbeit, die zwar erkennbar besser war, als noch gegen den TuS, jedoch gab es noch zu oft kleine Unaufmerksamkeiten, welche der HSG immer wieder in die Karten spielten.
Doch erneut sollten sich die Jungdachse im zweiten Durchgang steigern. Kaum zurück auf dem Feld eroberte man sich mit einem starken Franziskus im Tor die Bälle und erhöhten den Vorsprung binnen fünf Minuten auf 18:11, was im Prinzip die Entscheidung bedeuten sollte. Über 21:13 baute man den Vorsprung dann in der 26. Minute erstmals auf zehn Treffer aus (24:14). In dieser Phase überzeugte man erneut mit flüssigem Spiel nach vorne, verwertete seine Torchancen wie schon im gesamten Turnier effizient und zudem konnten sich erneut sieben Feldspieler als Torschützen auszeichnen. Am Ende setzte sich Weilheim dann mit 28:16 (mit Torschützen mit 35:21) durch.

„Ich glaube, Ottobeuren hätten wir heute zumindest nicht nochmal geschlagen“, kommentierte Trainer Luca Kessel mit einem Schmunzeln den Turniertag. „Ich glaube ausschlaggebend war, dass wir uns in der zweiten Halbzeit jeweils deutlich gesteigert haben. Das war heute sicherlich nicht unser A-Game, was wir gespielt haben. Dennoch finde ich es super, dass uns jeweils eine gute Halbzeit zu solch deutlichen Siegen gereicht hat. Ich bin mit den Jungs unter dem Strich zufrieden, auch da sie mittlerweile als Kollektiv in der Liga überzeugen und jeder zeigt, dass er ein wichtiger Baustein des Teams ist. Das zeigt auch die Anzahl der Torschützen in beiden Partien.“, summierte der Trainer insgesamt stolz.

Nun hat die D1 erstmal ein paar Wochen Pause, bevor es am 18.02. zum Turnier nach Marktoberdorf geht, wo die Rückspiele gegen den Gastgeber SG Biessenhofen-Marktoberdorf und den TuS Fürstenfeldbruck anstehen.

Weitere Berichte

Weitere BErichte

17.02.2024 -

Zwoate muss sich deutlich geschlagen geben

41:26 beim Verfolger Ottobeuren

18.02.2024 -

D1 gewinnt Turnier in Biessenhofen

D1 gewinnt auch drittes Turnier in 2024

10.02.2024 -

Minis beim Inselturnier in Herrsching

Ein langer Nachmittag für die Fortgeschrittenen

10.02.2024 -

Zwoate ringt Partenkirchen nieder

32:31-Auswärtssieg beim Tabellensechsten

07.02.2024 -

Zwoate holt sich Klatsche beim Tabellenzweiten ab

41:24 gegen SC Unterpfaffenhofen/Germering II

04.02.2024 -

Zwoate schafft nur Remis gegen Mindelheim

30:30 gegen Tabellenletzten

04.02.2024 -

Dachse siegen 26:24 gegen Herrsching II

Torhüter Andi Böhm wird zum Matchwinner

04.02.2024 -

Damen feiern Derbysieg

25:18 Erfolg gegen Murnau

28.01.2024 -

Damen unterliegen dem Tabellenführer

23:20 Niederlage bei Herrsching II

26.01.2024 -

Neujahrsfeier der Handballabteilung

Public Viewing mit 130 Dachse-Fans

TSV 1847 Weilheim e.V.
Pollinger Str.9
82362 Weilheim
Tel. 0881-3394