TSV WEILHEIM - HANDBALL

Berichte

Berichte

Heimsieg im Herzschlagfinale

Acht Sekunden vor der Sirene machen Weilheimer Herren 25:24 Erfolg gegen Isar-Loisach perfekt
23.10.2021

Tolle Stimmung in der Halle und dann auch noch ein Sieg im ersten Heimspiel nach über eineinhalb Jahren. Der Samstagabend verlief für die Weilheimer Handball-Herren nach Wunsch. Wobei der 25:24 (10:10)-Sieg gegen die HSG Isar-Loisach nichts für schwache Nerven war. Genau acht Sekunden vor der Sirene gelang den Hausherren in der um-kämpften Partie der Siegtreffer.
Nach dem sah es lange Zeit nicht aus, da beide Teams in den letzten vier Minuten bei Gleichstand mehrere Angriffsmöglichkeiten nicht zu nutzten wussten. „Uns fehlte da im Rückraum ein bisschen die Kraft“, räumte TSV-Teamsprecher Nico Beinlich ein. Nachdem Bene Blacek in der Schlussminute einen starken Wurf der Gäste parierte, bekamen die Weilheimer noch eine Angriffschance. Davor rief Coach Felix Becker seine Truppe bei ei-ner Auszeit aber nochmal zusammen, um das Vorgehen bei der letzten Chance zu be-sprechen. Sein Team setzte die Vorgabe dann auch in die Tat um. „Florian sollte in eine ein-zu-eins Situation gehen und das hat er erfolgreich gemacht“, freute sich Beinlich über den Siegtreffer von Florian Stanzel, der neben Andreas Kunz und Max Osthöver zu den auffälligsten im Weilheimer Team gehörten. Die Hausherren, die ohne Torgarant Lukas Schwendele, dafür aber mit dem Neuzugang, dem ehemaligen Peißenberger Benny Lep-pert, antraten, kamen zunächst schwer ins Spiel. Erst nach 1:3-Rückstand (6.) lief es bes-ser. Die Abwehr ging offensiver und aggressiver zu Werke und vorne wurden die Chancen vor allem bei Gegenstößen sicher verwertet. Die Belohnung waren vier Treffer in Folge und eine kleine Führung, die aber nicht lange hielt. Die HSG, die von einer großen Zahl lautstarker Fans nach vorne gepeitscht wurde, schaffte ebenfalls eine kleine Serie. Beim 8:10 (23.) sah sich Becker so zu einer ersten Auszeit gezwungen, die dann auch noch den Ausgleich bis zur Pause brachte. In der zweiten Hälfte blieb die Partie ausgeglichen und weiterhin umkämpft. Die Weilheimer lagen stets mit ein bis zwei Toren in Front. Vier Minuten vor Schluss glichen die Gäste dann aber aus. Das bessere Ende im Herzschlagfi-nale hatten jedoch die Weilheimer.

Spieler und Tore: Nico Beinlich (11/2), Philipp Bauer (5), Max Osthöver (3), Florian Stanzel, Andreas Kunz (je 2), Timo Weinmann, Moritz Krause (je 1), Benny Leppert, Felix Letzsche, Felix Behrends; Tor: Lorenz Pröll, Benedikt Blacek. rh

Weitere Berichte

Weitere BErichte

17.02.2024 -

Zwoate muss sich deutlich geschlagen geben

41:26 beim Verfolger Ottobeuren

18.02.2024 -

D1 gewinnt Turnier in Biessenhofen

D1 gewinnt auch drittes Turnier in 2024

10.02.2024 -

Minis beim Inselturnier in Herrsching

Ein langer Nachmittag für die Fortgeschrittenen

10.02.2024 -

Zwoate ringt Partenkirchen nieder

32:31-Auswärtssieg beim Tabellensechsten

07.02.2024 -

Zwoate holt sich Klatsche beim Tabellenzweiten ab

41:24 gegen SC Unterpfaffenhofen/Germering II

04.02.2024 -

Zwoate schafft nur Remis gegen Mindelheim

30:30 gegen Tabellenletzten

04.02.2024 -

Dachse siegen 26:24 gegen Herrsching II

Torhüter Andi Böhm wird zum Matchwinner

04.02.2024 -

Damen feiern Derbysieg

25:18 Erfolg gegen Murnau

28.01.2024 -

Damen unterliegen dem Tabellenführer

23:20 Niederlage bei Herrsching II

26.01.2024 -

Neujahrsfeier der Handballabteilung

Public Viewing mit 130 Dachse-Fans

TSV 1847 Weilheim e.V.
Pollinger Str.9
82362 Weilheim
Tel. 0881-3394