TSV WEILHEIM - HANDBALL

Berichte

Berichte

D2 gewinnt Heimturnier in der Jahnhalle

03.03.2024 - D2 bleibt weiter ohne Punktverlust in 2024

Die D2 hat ihr letztes Heimturnier der Saison 23/24 gewonnen. Gegen die HSG Isar-Loisach II und den SSV Ettal gewann man jeweils verdient. Da die HSG ihr Spiel gegen den SSV Ettal verlor, sichern sich die Jungdachse zudem die Meisterschaft in der Bezirksklasse.
Im ersten Spiel war mit der HSG Isar-Loisach II der direkte Verfolger im Kampf um die Tabellenführung zu Gast. Nachdem die Trainer beim Aufwärmen noch die fehlende Körperspannung des Teams monierten, änderten die Jungs mit Anpfiff jene Körpersprache komplett. Man rührte in der Abwehr förmlich Beton an und ließ bis zur 12. Minute überhaupt kein Gegentor der HSG Isar-Loisach zu. Im Angriff spielte man variabel, überzeugte mit viel Übersicht und Zug zum Tor. Zur Pause hatte man beim Stand von 7:2 bereits sechs seiner zehn Feldspieler erfolgreich in Abschlussposition gebracht. In der Abwehr spielte man fast durchgehend konzentriert, unterstützte sich gegenseitig und verteidigte die Angriffe der HSG konsequent weg. Die Würfe, die auf das Tor der Jungdachse kamen, waren meist eine sichere Beute für Raphi im Kasten. Viel gab es seitens der Trainer in der Pause nicht zu kritisieren. Der oben genannte Vorsprung fühlte sich sogar deutlicher an. Dass sich dies nicht auf der Anzeigetafel wiederspiegelte lag an der Chancenverwertung der TSV-Spieler, die mit einigen guten Möglichkeiten an einem gut aufgelegten Loisacher Torwart scheiterten.
Die Resthoffnung der Gäste auf eine Aufholjagd begruben die D2-Jungs allerdings zurück auf dem Feld sehr schnell. Nur drei Minuten nach Wiederanpfiff führte das Team beim 10:3 (18. Min.) bereits mit sieben Toren und hielten den Abstand zunächst so. Näher als beim 12:7 (21. Min.) sollte die HSG dann auch nicht mehr herankommen, profitierte hierbei jedoch auch von einer zweiminütigen Schwächephase der Jungdachse, die den Vorsprung aber dann schnell wieder ausbauten. Über 15:7 und 16:9 gewann man am Ende mit 18:10. Gerade in den Schlussminuten waren auch noch einige sehenswerte Passkombinationen und Tore dabei. Da sich zudem neun Feldspieler als Torschützen auszeichnen konnten, gewann man schlussendlich verdient mit 27:14.
Nachdem das anschließende Spiel zwischen Isar-Loisach II und dem SSV Ettal zugunsten des SSV ausgegangen war, rechneten die Trainer mit einer schwereren Aufgabe im direkten Duell mit Ettal.
Zu Beginn hatte der TSV den zunächst im Angriff eher bedächtig agierenden Gegner noch recht gut im Griff und führte schnell mit 1:5 (7. Minute), was den SSV Ettal zur Auszeit zwang. Dieser sorgte dann aber für einen Bruch im Spiel der Jungdachse. Im Angriff rieb man sich gegen die körperlich überlegenen Gäste nun öfters auf und verlor beim schnellen Umschalten der Ettaler zudem die Ordnung in der Abwehr. Die Gäste verkürzten so kurz vor der Pause auf 4:6. Da der TSV seinen letzten Angriff jedoch nochmals nutzen konnte, ging es mit 4:7 in die Kabinen. Trotz des knappen Spielstands waren die Trainer bis auf die letzten Minuten insgesamt mit dem Spiel zufrieden. Sie forderten jedoch mehr Ruhe im eigenen Spiel, da man sich vom Tempospiel der Gäste aus Ettal, welches bis dato des Öfteren noch fehlerbehaftet war, zu Hektik im eigenen Angriffsspiel verleiten ließ. Auch die Chancenverwertung ließ hier und da wieder zu wünschen übrig.
Nach der Pause änderte sich die Zufriedenheit über das Spiel jedoch schnell. Nach nicht einmal fünf Minuten mussten Weilheims Trainer eingreifen, kritisierte vor allem die unkoordinierte Abwehrarbeit und vielen technischen Fehler im Angriff. Dass der SSV Ettal diese Phase nicht nutzen konnte, um den Rückstand zu verkürzen, war vor allem Torwart Magnus zu verdanken, welcher ein tolles Spiel zeigte und gerade in den ersten Minuten der zweiten Hälfte einige Großchancen der Ettaler Spieler vereitelte. Das Weilheimer Spiel wurde nach der Auszeit jedoch nur bedingt besser. Grund hierfür war vor allem auch die sehr robuste Spielweise des SSV Ettal in der Abwehr, mit der die körperlich unterlegenen Jungdachse nicht klarkamen. Dennoch fand man in der Folge mit viel Mehraufwand wieder Lösungen und konnte dank wieder besserer Defensivarbeit die Führung bei einem Abstand von drei Toren verteidigen. Am Ende gewann man mit 10:13 (nach Torschützen 14:20). Da der SSV Ettal nur mit sieben Spielern angereist war, konnten auch dem TSV nur sieben Torschützen angerechnet werden. Einen Treffer konnten jedoch neun Spieler erzielen, was für die Trainer erneut ein Beleg war, dass die Mannschaft mittlerweile weniger über individuelle Qualität, sondern als Kollektiv die Spiele erfolgreich gestaltet.
Zudem dürfen sich die D2-Spieler, da sich Isar-Loisach II, wie erwähnt, gegen Ettal geschlagen geben musste, bereits einen Spieltag vor Saisonende über die Meisterschaft freuen. Zwar wird man als außer Konkurrenz spielende Mannschaft nicht in der offiziellen Tabelle gelistet, ist aber in der Gesamttabelle mit allen Teams der Liga zwei Spiele vor Saisonende rechnerisch nicht mehr vom ersten Platz zu verdrängen. Die Trainer zeigten sich mit dem Auftritt der Jungdachse beim Heimturnier, aber auch mit dem Saisonverlauf bis hierhin sehr zufrieden.
„Wenn man sieht, dass auch heute wieder jeder Feldspieler treffen konnte, ist das für uns als Trainer natürlich immer schöner zu sehen, als wenn nur drei oder vier Spieler das Team zu Sieg werfen. Wenn ich dann auch berücksichtige, dass wir, anders als zu Beginn der Saison, kaum noch auf D1-Spieler zurückgreifen – heute waren es mit Jan und Raphi gerade mal zwei von elf Spielern, die auch nicht alles im Alleingang gemacht haben, sondern als Kollektiv mit dem restlichen Team – ist die Entwicklung der gesamten Mannschaft für uns als Trainer sehr zufriedenstellend. Dass wir jetzt, zwei Spiele vor dem Ende der Saison, schon Meister sind, setzt natürlich das Sahnehäubchen obendrauf. Ich bin unfassbar stolz auf das, was die Jungs bis hierhin geleistet haben.“, so Trainer Luca Kessel.

Weitere Berichte

Weitere BErichte

19.07.2024 -

Ehrung für Ulrich Osthöver

Zehn Jahre Schriftführer der Handballabteilung

14.07.2024 -

Neuer Rekord beim Weilheimer Handballcamp

108 Jungdachse am Start

06.07.2024 -

D-Jugend beim Rasenturnier des HT München

D-Jugend gewinnt den HT Jugend-Cup

06.07.2024 -

Letztes Turnier der Sommerrunde für die E-Jugend

Fortgeschrittene bleiben ungeschlagen

07.07.2024 -

Neunter Platz für das Team Handamball

5250 Kilometer beim Weilheimer Stadtradeln gesammelt

29.06.2024 -

Teambuilding-Nachmittag der E-Jugend

Ausgiebiges Kennenlernen in der Au

16.06.2024 -

Hüttenwochenenden der Jugendmannschaften

Zwei tolle Wochenenden im Allgäu

15.06.2024 -

E-Jugend-Turnier in Schongau

Ein Handballfest!

14.06.2024 -

Die Handballer beim TSV-Trikottag

Viele Kids und Jugendliche zeigen Flagge

03.05.2024 -

Einladung zu den Sommerwochenenden für die Jugendteams

Hüttenwochenende, Handballcamp, Inzell

TSV 1847 Weilheim e.V.
Pollinger Str.9
82362 Weilheim
Tel. 0881-3394