TSV WEILHEIM - HANDBALL

Berichte

Berichte

Siegesserie der Dachse hält auch in Kempten an

17.12.2022

Schlecht waren die Vorzeichen für die Partie der H1 bei der SG Kempten-Kottern. Die Krankheitswelle grassierte schon die ganze Woche über im Team, sodass beide Trainingseinheiten ohne Torhüter und jeweils nur mit einer Handvoll Leute stattfinden konnten. Entsprechend ging es dann nur mit einem 9-Mann-Kader, inklusive drei angeschlagener Spieler, ins Allgäu gegen eine vollbesetzte SG, gegen die man sich in der letzten Saison zweimal geschlagen geben musste. Trotzdem war man im Lager der Dachse positiv gestimmt und rechnete sich in Kempten einiges aus. Dies lag zum einen an der aktuellen Siegesserie, zum anderen an der sehr guten Stimmung im Team, welche noch am Vorabend durch ein gemeinsames 6-Gänge-Menü bei Chefkoch Benny unterstrichen wurde.

Die ersten Minuten waren auf beiden Seiten von überhasteten Aktionen und vergebenen Chancen geprägt, sodass sich kein Team Vorteile erarbeiten konnte. In der Folge stabilisierten sich die Angriffsreihen auf beiden Seiten und es entstand ein offener Schlagabtausch mit mehreren Führungswechseln. Die Weilheimer konnten hier immer wieder den unermüdlich arbeitenden Kreisläufer Andi Kunz in Szene setzten, der die Bälle sicher verwandelte. Ab der 20. Spielminute schien das Pendel dann leicht auf die Seite der Gäste zu kippen, als man sich die erste 3-Tore-Führung erarbeitete (13:16, 27. Minute). In der Folge vergab man vorne jedoch wieder zwei freie Chancen und die Heimmannschaft konnte bis zur Pause wieder auf 15:16 verkürzen.

Mit der ersten Halbzeit war man relativ zufrieden, einzig in der Abwehr wollte man sich noch mehr auf den starken Eins-Eins-Spieler der Gäste einstellen. Weitere Unterstützung war mittlerweile auch noch aus Sonthofen von der Zwoaten eingetroffen, die ebenfalls stark ersatzgeschwächt ihre Auswärtspartie erfolgreich gestalten konnten. Als Absicherung war dies wichtig, da man bei Phillip Bauer schon früh zu dem Schluss kam, dass ein Einsatz nur im Notfall Sinn macht und er sich lieber um die Traineraufgaben kümmern sollte.

Direkt nach der Pause konnten die Kemptener den Spielstand egalisieren, doch Benny Leppert brachte die Dachse mit einem sehenswerten Hüftwurf umgehend wieder in Führung. Ein sehr wichtiges Tor, da die Dachse in der Folge zunehmend Oberwasser bekamen und sich langsam absetzen konnten (17:20, 35. Minute). Bis zum 22:25 (47. Minute) blieben die Allgäuer in Schlagdistanz, doch nun machte sich langsam ein Kräfteverschleiß bei den beiden Entscheidungsspielern der Gastgeber bemerkbar. Die Abwehr der Dachse wurde keinen Schritt langsamer und bot den Gegnern kaum mehr Lücken für Durchbrüche an. Besonders Topscorer Lukas Schwendele und Max Osthöver taten sich hier in der Defensive hervor. Die Weilheimer wirkten nun erstaunlicherweise deutlich frischer und bestraften die nun offensivere Kemptener Abwehr gnadenlos von den Außenpositionen. Korbi Wimmer und Timo Weinmann verwandelten ihre Chancen mit traumwandlerischer Sicherheit. Da zudem Benji Jilg in der Schlussviertelstunde seinen Kasten zunagelte, bauten die Weilheimer das Ergebnis bis zum Schlusspfiff noch auf 25:33 aus.

Der fünfte Sieg in Folge zum Jahresabschluss fiel sicherlich um ein paar Tore zu hoch aus, verdient war er jedoch allemal. Festzuhalten bleibt, dass die Fitness bei den Dachsen stimmt und sich das Motto der Vorbereitung („Acht Spieler sind die magische Zahl, damit ein Testspiel Sinn macht.“) bewahrheitet hat. Da Luki Beer erst von einer Verletzung zurückkam und Fabi Löffler bereits bei der Zwoaten ein hohes Pensum gehen musste, sah man bei beiden von Einsätzen ab. Dennoch eine starke Aktion der beiden, dass sie die H1 noch unterstützten! Dies gilt auch für die restliche Zwoate und die Weilheimer Fans, die in der Kemptener Halle noch mächtig Stimmung machten und die Dachse nach vorne peitschten. Danke natürlich auch an Lucas Mehnert für das Einspringen als Offizieller, nachdem es bei NuLiga Probleme mit der Kennzeichnung als Spielertrainer gab.

Bei den Dachsen steht dieses Jahr auch in der Weihnachtspause einiges auf dem Programm. Nach den beiden Spaßterminen mit der Weihnachtshütte am 27.12. und dem Allinger Nachtturnier am 29.12., steht am 08.01.23 ein Vorbereitungsturnier beim TSV Murnau auf dem Plan, bevor es am 14.01. um 20:00 Uhr beim TSV Ottobeuren II weitergeht. Mit 11:5 Punkten hat man sich mittlerweile in der erweiterten Spitzengruppe festgesetzt und wird auch im neuen Jahr weiter gierig nach Punkten bleiben.

Für Weilheim spielten:
Benjamin Jilg (TW), Lukas Schwendele (8/3 Siebenmeter), Maximilian Osthöver (6), Timo Weinmann (6), Korbinian Wimmer (6/1), Andreas Kunz (5), Nicolas Beinlich (1), Benjamin Leppert (1)

Weitere Berichte

Weitere BErichte

29.01.2023 -

Zwoate zur Saison-Halbzeit auf dem Treppchen

Letztendlich ungefährdeter Sieg gegen die HSG Würm-Mitte II

28.01.2023 -

Drama-Derby endet mit Remis

Spitzenspiel der Damen in Murnau

22.01.2023 -

Zwoate fährt glanzlosen Heimsieg ein

Ungefährdeter Sieg gegen Mindelheim

22.01.2023 -

Dachse feiern siebten Sieg in Serie

Platz drei zur Halbzeit der Saison für die Erste

21.01.2023 -

Neujahrsfeier der Handballer

Winterliches Fest am Zotzenmühlweg

21.01.2023 -

Doppelsieg knapp verpasst

mD in Murnau

14.01.2023 -

wB mit Unentschieden gegen den FC Bayern

Ausbaufähige Chancenverwertung verhindert Sieg

14.01.2023 -

Teuer bezahlter Sieg beim Schlusslicht

Souveräner Auswärtserfolg in Ottobeuren

15.01.2023 -

Zwoate verliert in Gröbenzell

Knappe Niederlage beim Spitzenreiter

21.01.2023 -

Neujahrsfeier der Handballer am 21.01.23

Fackelwanderung, Handball WM, Grillen, After-Match-Party

TSV 1847 Weilheim e.V.
Pollinger Str.9
82362 Weilheim
Tel. 0881-3394